VfB 91 Suhl

Verein für Ballsportarten 91 Suhl

Beachanlage im Sportcenter Suhl (Foto: Jens Albrecht)
Beachanlage im Sportcenter Suhl (Foto: Jens Albrecht)

Nachbericht zur Beachvolleyball-Landesmeisterschaft 2019

Ein erfolgreiches und anstrengendes Wochenende liegt hinter Suhl… Nach 78 gespielten Partien kehrt nun erstmal wieder Ruhe auf den Courts des VfB ein.

Der Samstag (10.8.) startete gegen 8:45 Uhr mit den Männern auf allen drei Feldern. Im modifizierten Poolplay á la Techniker-Beachtour durften sich die späteren Finalisten Bakumovski/Werner und Ahnert/Bierwirth bereits ein Duell auf Augenhöhe liefern, welches da noch zu Gunsten der Vize-Thüringenmeister Ahnert/Bierwirth entschieden wurde. Die Damen konnten etwas länger schlafen, da hier die ersten Partien erst um 10:45 Uhr begannen.
Nicht nur Bälle sollten an diesem Tag fliegen, sondern auch der ein oder andere Pavillon. Dennoch konnten alle Athleten trotz des stürmischen Wetters eine ansprechende Leistung abrufen und den Zuschauern vor Ort oder per Livestream anspruchsvolle und zum Teil unterhaltsame (sicher auch dem ein oder anderen Getränk geschuldet) Partien bieten. Bei den Damen konnten sich Diana Marschall mit kurzfristig eingesprungener Partnerin Nina Fiedler ins Finale kämpfen. Dort setze sich dann aber das auf Seed 1 gesetzte Duo Wilhelm/Flessa durch. Platz 3 konnte sich das Jenaer und auf Seed 6 gesetzte Team Köhnen/Ebersbach gegen Lath/Fischer sichern. Im Finale der Männer gegen 19 Uhr hatte dann das an Seed 2 gesetzte Team Bakumovski/Werner den längeren Atem und gewann im Tiebreak gegen Ahnert/Bierwirth. Die Vorjahressieger Langenhan/Messing mussten sich im Halbfinale gegen die diesjährigen Thüringenmeister geschlagen geben, aber konnten sich dann im Spiel um Platz 3 gegen Palka/Hülse mit 2:0 Sätzen durchsetzen. Nach der abschließenden Siegerehrung und Preisgeldübergabe ließ man den Abend ausklingen und sammelte Kräfte für den nächsten Tag.

Hier traf man nämlich auf schon vom Vortrag bekannte Gesichter. Bei diesmal strahlendem Sonnenschein und besseren Windbedingungen wurden 36 Partien gespielt. Für die an beiden Tagen aktiven Spielerinnen und Spieler galt es, noch mal die letzten Kräfte zu mobilisieren, was anscheinend ganz gut geklappt hat. Zumindest erspielte sich das Team Marchal/Köhnen erfolgreich den Titel im Finale gegen Langenhan/Protze. Platz 3 wurde das Duo Horlbeck/Barghan, ebenfalls an beiden Tagen dabei. Und so schnell ging dann auch das Meisterschaftswochenende in Suhl zu Ende.

Ein besonderer Dank gilt der Orga und allen Unterstützern und Sponsoren vor und hinter den Kulissen für das gelungene Turnier und den perfekten Abschluss einer tollen Sparkassen-Beachserie 2019. Auf dass man einige Gesichter auch im nächsten Jahr im Sand wiedersieht!

Translate »