VfB 91 Suhl

Verein für Ballsportarten 91 Suhl

Regionalliga Ost Frauen 2020-21: Lok Engelsdorf : VfB 91 Suhl 2 . 19.09.2020, Engelsdorf (Foto: S. Landsiedel)
Regionalliga Ost Frauen 2020-21: Lok Engelsdorf : VfB 91 Suhl 2 . 19.09.2020, Engelsdorf (Foto: S. Landsiedel)

Regionalliga Ost: VfB Suhl 2 verliert 1:3 zum Auftakt in Engelsdorf

Lok Engelsdorf : VfB 91 Suhl 2 – 3:1 (29:27/25:18/23:25/25:19)

Mit nur sieben Spielerinnen (J. Becher, S. Conrad, T. Conrad, M. Oeltermann, C. Schriever und M. Schröder) und unterstützt durch Co-Trainer Landsiedel reiste Trainer Andy Lorenz zum Saisonstart nach Engelsdorf.
Zu Beginn des ersten Satzes machte sich leichte Nervosität breit und erforderte eine schnelle taktische Auszeit. Nach einem 6:0-Rückstand erkämpfte man sich die Führung und setzte sich mit guten 4 Punkten ab – Engelsdorf nahm zwei Auszeiten und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder ran zum Stand von 24:24. Am ende behielt Lok die Nerven und holte sich den ersten Satz.
Im zweiten Satz fehlte die Konzentration, einfache eigene Fehler machten es dem Gegner leicht, sich früh abzusetzen. Man erkämpfte sich viele Punkte zurück, doch die gelassenen Kräfte und der Ärger aus und über den ersten Satz steckte in den Köpfen. Lok gewann auch den 2. Satz.
In den Corona-bedingten fünfminütigen Satzpausen ging Trainer Lorenz mit der Mannschaft kurz aus der Halle, mit ruhigen und motivierenden Worten kam die Mannschaft zurück. Durch viel Ehrgeiz und weniger Eigenfehler holte man einen kleinen Rückstand schnell auf und setzte sich ab und belohnte sich mit dem Gewinn des 3. Satzes. Voller Erwartung startete der 4. Satz, mit guter Annahme, etwas mehr Druck im Aufschlag und Freude wollte man den Satz für sich entscheiden. Man ärgerte sich über eins, zwei Schiedsrichterentscheidungen zu lange und verlor das Ziel aus den Augen. Lok Engelsdorf behielt eine kühlen Kopf, obwohl sich Suhl immer wieder ran kämpfte, am Ende waren die Engelsdorferinnen die Gewinner, da sie weniger Eigenfehler machten und mehr punkteten.

Weiter geht es nächsten Sonntag, 27.09.2020, in der Wolfsgrube gegen den VC Zschopau.

Fotos / Bericht: S. Landsiedel / S. Krämer

Translate »