VfB 91 Suhl

Verein für Ballsportarten 91 Suhl

U14 – Letzter Härtetest vor dem Finale gemeistert

Den schönen letzten Sonntag (24.2.) konnten die Mädchen der Suhler U14 nicht genießen, denn in Erfurt wartete die fünfte und gleichzeitig letzte Vorrundenaufgabe auf die beiden Suhler Teams, die im 4-gegen-4 agieren. Die Gruppeneinteilung ließ dabei die beiden VfB-Mannschaften aufeinandertreffen. Doch zuvor musste Suhl I einen guten Start gegen die Gothaer Mädchen erwischen. Wie immer kein leichtes Unterfangen und die Suhler Erste tat sich sichtlich schwer. Nachdem man im ersten Satz noch 20:25 das Nachsehen hatte, lief es im zweiten Abschnitt besser, man konnte auch 25:20 gewinnen. Somit musste ein einzeln ausgespielter Entscheidungspunkt über Sieg und Niederlage entscheiden – Fortuna war dem VfB hold und Suhl konnte das Spiel siegreich gestalten. Im Aufeinandertreffen der beiden Suhler Teams hatte Suhl II dann deutlich das Nachsehen (11:25, 13:25). Gleiches galt im Duell mit dem VC Gotha, obwohl der zweite Satz von den Suhler Mädchen eng gestaltet wurde (18:25.) So spielte man gegen Schmalkalden um Rang acht, konnte aber keinen Satzerfolg einfahren.

Für Suhl I dagegen hieß es erneut das Tagesfinale gegen die SWE Volley-Team-Mädchen zu spielen und somit ein letztes Mal den Ernstfall vor dem Landesfinale Ende März zu proben. Das spannende Saisonduell ging somit in eine weitere Runde, doch diesmal waren die Erfurterinnen gut vorbereitet und konnten in zwei Sätzen die vierte Vorrunde deutlich für sich entscheiden. Dennoch ist der VfB-Vierer bereit für das Finale. „Wir werden bei der Medaillenvergabe ein ernstes Wörtchen mitreden und wollen es den favorisierten Erfurterinnen schwerstmöglich machen“, so Trainer Mathias Fritsch, der mit der Entwicklung seiner jungen Talente zufrieden ist.

Translate »