VfB 91 Suhl

Verein für Ballsportarten 91 Suhl

Thüringer Landesmeisterschaft U20 2019: 3. Platz für VfB 91 Suhl 2 . Sporthalle
Thüringer Landesmeisterschaft U20 2019: 3. Platz für VfB 91 Suhl 2 . Sporthalle "Reinhard Heß" 15.12.2019

U20-Landesmeisterschaft wieder mit Medaillenrang für den VfB

Am vergangenen Sonntag (15.12.2019) fand in der Reinhard-Heß-Halle in der Suhler Aue die diesjährige Meisterschaft der Thüringer U20-Teams statt.

Ein Novum im diesjährigen Wettbewerb war die Teilnahme von zwei Suhler Teams am Finale. Mit Suhl II bekam das eigentliche U18-Team von Maik Freigang die Sondergenehmigung, am Turnier teilnehmen zu können. 

Suhl I trat zuerst gegen den Erfurter VC an und gewann erwartungsgemäß souverän mit 2:0 (11;18). Da das Team vom SG Erfurt electronic kurzfristig abgesagt hatte, mussten die jungen Suhlerinnen im zweiten Spiel gegen den Titelverteidiger und haushohen Favoriten SWE Volley-Team Erfurt ran. Auch wenn das Team nie aufgab, so gewannen die Erfurterinnen am Ende standesgemäß mit 2:0 (8;14). Aber damit war Platz zwei in der Gruppe und das Minimalziel Halbfinale erreicht.

Sehr gut schlug sich Suhl II in seiner Gruppe. Mit Siegen gegen Unterwellenborn 2:0, Gotha 2:1 und einer knappen Niederlage gegen Sonneberg 1:2 wurde man ebenfalls Gruppenzweiter und stand im Halbfinale gegen SWE Erfurt.

Am Ende kam es wie es kommen musste. Suhl I verschlief im ersten Halbfinale den ersten Satz gegen Sonneberg komplett, hielt dann im zweiten Satz zwar lange mit, musste sich dann aber den starken Sonnebergerinnen 0:2 (10;23) geschlagen geben. Suhl II spielte gegen Erfurt wiederum sehr mutig, gab jedoch sein Halbfinale dann ebenfalls mit 0:2 (13;17) ab. So standen sich im Spiel um die Bronzemedaille beide Suhler Teams gegenüber.

Für die Zuschauer in der proppenvollen Reinhard-Heß-Halle entwickelte sich ein Krimi, der es in sich hatte. Von Beginn an waren beide Teams auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Ein auf und ab im ersten Satz, der mit 23:25 denkbar knapp an die Zweite ging. Alles auf Null, Mädels beruhigen, so die Aufgabe von Co-Trainerin Lena Oeltermann. Coach Martin Oeltermann schickte dann auch einen veränderten Sechser auf das Feld. Mit Lara Treybig nahm das erst 14jährige U16-Talent als Zuspielerin die Fäden auf dem Feld beherzt in die Hand. Auch in Satz zwei wollte der Krimi nicht enden, bis Lara beim Spielstand von 20:19 für Suhl I an den Aufschlag ging und mit drei Assen und einer Fünfer-Serie den Sack zu machte: 25:19, 1:1, Tie-Break!

Aber die Freigang-Truppe zeigte sich keineswegs beeindruckt und legte im letzten Satz mit 15:5 eine deutliche Ansage hin. 2:1 und der VfB II holte sich verdient die Bronzemedaille.

„Einzig ärgerlich,“ so Coach Oeltermann, „dass wir durch unsere internen Kommunikationsprobleme im Verein unseren eigenen Mädels die Chance auf die Teilnahme an der Regionalmeisterschaft genommen haben. Schade. Schade auch, dass ich mit der halben U16 und (dankenswerterweise) zwei Spielerinnen vom Schmalkader VV antreten musste. Schade auch, dass sechs meiner Mädels gestern noch einen harten Verbandsligaspieltag hinter sich gebracht haben. Dafür sind wir beide (Oeltermann²) umso stolzer auf diese Truppe, die quasi ohne gemeinsames Training und trotz der Belastung noch so viel gegeben hat. Das war schon großes Kino.“   

Thüringenmeister wurde das SWE Volley-Team Erfurt mit 2:0 (17;12) gegen den neuen und alten Vizemeister 1. Sonneberger VC 04, die somit beide für die Regionalmeisterschaft Sachsen/Thüringen qualifiziert sind. Platz 3 ging an VfB 91 Suhl II, Platz 4 an VfB 91 Suhl I, Platz 5 an SV Stahl Unterwellenborn, Platz 6 an VC Gotha und Platz 7 an Erfurter VC.

Es spielten für den VfB 91 Suhl II: Jaqueline Otto, Emily Kunth, Lilly Koch, Leonie Stark, Anne Hoyer, Rosalie Mai, Johanna Haferung, Luisa Csarnetzki, Emma Schmidt, Lilly Triebel
Trainer VfB 2: Maik Freigang

Es spielten für den VfB 91 Suhl I: Tabea Conrad, Emma Mitulla, Emma Riedel, Annalena von Nessen, Elli Luck, Saida Saibou und Vanessa Valpert
Trainer VfB 1: Martin und Magdalena Oeltermann

Translate »