VfB U20
h.v.l.: C. Damm (AC), Vivi Schübel, Sophie Röhlig, Tabea Conrad, Alina Hänel, Emma Riedel, Jessica Eichhorn, M. Oeltermann (C) v.v.l.: L. Oeltermann (AC), Emma Mitulla, Joan Swiatek, Hannah Lotter, K. Walther (AC)

Nachwuchs: U13 stark, U20 im Pech

Tolles Ergebnis der U13 in Gera mit 1. Platz

Beste Mannschaft, beste Spielerin – das waren die Errungenschaften des VfB am 1. Advent. Alle Spiele wurden im 3-gegen-3 gewonnen und somit Platz eins bei der 2. Vorrunde erreicht. Zum Auftakt gegen den Schmalkalder VV gab es – für die Verhältnisse der jungen Spielerinnen – gleich ein echtes Marathon-Match. Nach über einer Stunde standen die Suhlerinnen mit 2:1 Sätzen als Siegerinnen da. Dieser Schwung wurde im ganzen Turnierverlauf genutzt. Gegen die gastgebenden Mädchen des Geraer VC war für das von Frank Blaufuß betreute Team ein klares 2:0 erspielt und somit das Endspiel an diesem Turniertag erreicht. Gegner war das SWE-Volley-Team aus Erfurt, das in der ersten Vorrunde noch siegreich gegen das Suhler Team war. Diesmal spielten die Suhlerinnen aber von Beginn an ihre Stärken aus und konnten Erfurt ebenfalls deutlich mit 2:0 besiegen. Ein starke Leistung! Zur Krönung wurde mit Lilly Reichenbach eine Suhlerin zur besten Spielerin des Turniers von den Trainern gewählt.

U20: Belohnung im Landesfinale leider verpasst

Es war ein langer, harter Turniertag am 2. Advent in der Suhler Aue. Die VfB-Suhlerinnen haben sich wacker geschlagen, alles gegeben und haben sich mit einer megaspannenden Revanche gegen Sonneberg (Bezirksmeister vor Suhl) in der Gruppenphase nach dem SWE-Volley-Team bis ins Halbfinale gespielt. Der Geraer VC konnte sich dort aber souverän durchsetzen. Im Spiel um Platz Drei wurde gegen den VC Gotha kurz an der Medaille geschnuppert, kurz vorm Satzgewinn ging dann aber etwas die Puste aus, so dass Gotha noch 25:23 und im zweiten Durchgang 25:18 Bronze gewinnen konnte. Da sich das „gemixte“ VfB-Team bis zum Schluss als Einheit präsentierte und niemals aufgegeben hat, waren auch die Coaches Oeltermann und Damm nicht unzufrieden über die Performance, wenngleich auch etwas Enttäuschung in Anbetracht der verpassten Medaille mitschwang. Glückwunsch an den alten und neuen Landesmeister aus Erfurt sowie den Zweitplatzierten aus Gera, die sich ein packendes Finale lieferten.