VfB 91 Suhl

Verein für Ballsportarten 91 Suhl

Volleyball Verbandsliga Süd Männer: VfB 91 Suhl : 1. TSV Bad Salzungen 1990 : TSV Gotha . Wolfsgrube Suhl . 15.09.2018
Volleyball Verbandsliga Süd Männer: VfB 91 Suhl : 1. TSV Bad Salzungen 1990 : TSV Gotha . Wolfsgrube Suhl . 15.09.2018

Die Zeit der Tests und des Wartens hat ein Ende

Mit dem anstehenden Wochenende beginnt für die Mannschaften des VfB 91 Suhl im Erwachsenenspielbetrieb die neue Volleyball-Saison 2018/2019. Bereits Anfang April war die alte Hallenwettkampfsaison beendet. Für die Teams im Damenbereich war klar: Suhl 4 belegte einen guten vierten Platz und verbleibt somit in der Bezirksliga Süd-Ost, Suhl 3 kam nach dem Aufstieg in die Verbandsliga, in der sie auch dieses Jahr wieder aufschlagen, auf einen hervorragenden fünften Platz. Suhl 2 gelang als ungeschlagener Thüringenmeister der Aufstieg in die Regionalliga Ost, der vierthöchsten Spielklasse. Bei den Männern lag das Endergebnis lange im Dunkeln, sportlich hatte man am letzten Spieltag die gute Ausgangslage verspielt und rutschte mit dem letzten Spiel auf einen Abstiegsplatz ab, dann aber folgte im Juni die Erlösung: Durch zwei Rückzüge blieben die Suhler Männer in der Verbandsliga Süd.

Die lange Sommerpause wurde mit vielen Einheiten im Sand überbrückt. Dafür dankt der VfB der Landespolizeiinspektion Suhl sowie dem Sportcenter Suhl für die Bereitstellung der Beachvolleyballplätze. Nun wollen die Männer sowie die Damen und Mädchen des VfB wieder angreifen.

VfB Suhl Männer – Verbandsliga

Im Männerbereich gibt es einen neuen Ansatz, aus einer quantitativ großen Mannschaft sollen zwei Teams entstehen, die gemeinsam trainieren, aber so vielen Spielern, wie möglich, Spielpraxis bieten. Suhl I will den Klassenverbleib in der Verbandsliga diesmal aus eigener Kraft und frühzeitig klarmachen. Suhl II möchte im Kreisspielbetrieb teilnehmen, eine endgültige Ligenzusammensetzung steht aber noch aus. Neuzugänge im gesamten Männerbereich gab es mit Jens Albrecht (Concordia Erfurt), Christian Gahl (früher Ohrdrufer SV) sowie Abid Niazi (ASV Schleusingen), vereinsintern werden Martin Oeltermann, Elias Röpke und Tobias Kehl unterstützen. Sportliche Pausen werden Kevin Linz (Arbeit) und Tim Berks (Regionalliga Trainer) einlegen.

VfB Suhl 2 – Regionalliga Ost

Apropos Regionalliga. Die zweite Damenmannschaft wagt nach 2015 den zweiten Versuch im Ligenverband Thüringen und Sachsen, der Regionalliga Ost, die Klasse zu halten. Genau das ist auch der sportliche Leitgedanke: Abstiegskampf annehmen und in der 4. Liga verbleiben. Für die Erfolgs- und Siegverwöhnten Suhlerinnen kein leichtes Unterfangen. Den beiden Abgängen Joan Swiatek (Dropout) und Vanessa Vestner (USV Jena) stehen zweieinhalb Neuzugänge gegenüber. Mandy Schröder kehrt zum VfB zurück, mit Sophie Tauchert gibt es eine Doppelspielrecht-Lösung für die Zweite sowie die Bundesliga-Mannschaft. Und auch Fanliebling Mila Lauerova wird ab und an im Dress der Suhler Regionalligamannschaft zu sehen sein, vornehmlich bei einigen Heimspielen möchte die Neu-Co-Trainerin des VfB Suhl LOTTO Thüringen aktiv um Punkte für den VfB spielen.

VfB Suhl 4

Die jungen Schützlinge von Maik Freigang, Suhl 4, erhoffen sich mehr Satzgewinne und Siege, nach dem sie nun eine Saison im Erwachsenenspielbetrieb ihren sportlichen Erfahrungsschatz auf dem Großfeld erweitern konnten. Eine Leistungsbestätigung mit Blick nach oben ist die Zielvorgabe, also Platz 4 plus X.

VfB Suhl 3 – Verbandsliga Süd

Einen späten Saisonstart (03.11.) erlebt diesmal die dritte Mannschaft von Martin Oeltermann und Christopher Damm. Dieses Jahr besteht die Herausforderung, junge und im Erwachsenenwettkampfbetrieb unerfahrene Spielerinnen zu integrieren und dem Leistungsniveau der Liga anzupassen. Bisherige Stammkräfte wie Vivi Schübel, Camilla Müller oder Jessica Eichhorn werden nicht an allen Spieltagen zur Verfügung stehen, Alina Hähnel steht gänzlich als Abgang fest. Dies zu kompensieren, wird nicht einfach, soll aber gelingen. Sich mit einem weiteren Jahr in der Verbandsliga Süd zu etablieren, ist das erklärte Ziel.

Saisonauftakt

Das erste Heimspiel-Highlight erwartet die Suhler Fans gleich diesen Samstag in der Wolfsgrube. Ab 11:00 Uhr wird auf zwei Feldern parallel um die ersten Saisonpunkte gekämpft. Suhl 4 empfängt die Bezirksliga-Konkurrenz aus Römhild und Sonneberg. Die erste Männermannschaft kann ihr Projekt Verbandsliga-Klassenerhalt mit Spielen gegen Bad Salzungen und des TSV Gotha starten, der Eintritt ist frei, kleine Unkosten für Speisen und Getränke kommen der vierten Mannschaft/U16 zu Gute. Suhls Regionalligaauftakt geht 14:00 Uhr am Erfurter Sportgymnasium vonstatten, Gegner: SWE II.

Translate »